F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

Die Generallinie
(Staroye i novoye)
Sowjetunion   1929    121 min      

 
Standort  Regisseure A-Z
  
Genre  Stummfilm   Klassiker
Stichwort  Revolution   Propaganda
Sprachen  Russisch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Sergej M. Eisenstein   Grigori Aleksandrov  
Drehbuch Sergej M. Eisenstein   Grigori Aleksandrov  
Hauptrolle Vasili Buzenkov    Chukamaryev   Marfa Lapkina  
Nebenrolle M. Ivanin   G. Matvei   E. Suhareva   Ivan Yudin  
Kamera Eduard Tisse  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Die Damen vom Bois de Boulogne

Ich beichte

Der Prozess der Jeanne d'Arc

Pickpocket

Ikiru - Einmal wirklich Leben

Die Regenschirme von Cherbourg

Der schwarze Falke

Alles über Eva

Yojimbo - Der Leibwächter

Die Faust im Nacken

Fahrraddiebe

Tatis herrliche Zeiten

Ein streunender Hund

Kino Eye / Three Songs About Lenin

Mein Onkel

Panzerkreuzer Potemkin

 

Die Umwandlung der sowjetischen Landwirtschaft als friedliche Revolution: die Geschichte eines russischen Dorfes, dessen Bauern sich nach Anfangsschwierigkeiten - unter Anleitung der Partei - zu einer gemeinsamen Produktionsform organisieren. Schon während des Drehs geriet Eisenstein in Konflikt mit der Partei, die inhaltliche wie konzeptionelle Änderungen forderte. So wurde aus der Bauernkooperation ein Kollektiv, mussten zahlreiche Szenen nachgedreht werden, der Film wurde umbenannt und umgeschnitten. Die im Kino gezeigte Fassung war Eisenstein selbst nicht bekannt, da er sich zum Zeitpunkt der Premiere bereits in Westeuropa aufhielt. Der russische Filmhistoriker Naum Klejman hat nach Eisensteins Schnittlisten die ursprüngliche Fassung rekonstruiert, die die bildliche Ausdauerkraft der symbolischen Szenen und den experimentellen Charakter des Films betont. Die Musik stammt von Taras Bujevski und wurde 1997 neu eingespielt.