F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

Das große Fressen
(La grande bouffe)
Frankreich   Italien   1973    105 min      

 
Standort  Klassiker ab 1945
  
Genre  Komödie   Drama   Satire
Stichwort  Gesellschaftskritik   Kochen
Awards  Cannes: Preis der internationalen Filmkritik für Marco Ferreri
Sprachen  Deutsch   Französisch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Marco Ferreri  
Drehbuch Rafael Azcona   Marco Ferreri   Francis Blanche  
Hauptrolle Michel Piccoli   Marcello Mastroianni   Philippe Noiret   Andrea Ferreol   Ugo Tognazzi  
Nebenrolle Monique Chaumette   Michèle Alexandre   Florence Giorgetti   Solange Blondeau   Rita Scherrer  
Kamera Mario Vulpiani  
Musik Philippe Sarde  
Produzent Jean-Pierre Rassam   Vincent Malle  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Trio Infernal - Die teuflischen Drei

Das süsse Leben - La dolce vita

Fellinis Roma

Pret-a-porter

Berühre nicht die weiße Frau

Eine Komödie im Mai

Habemus Papam

Der Nachtportier

Mein Name ist Nobody

Gewalt und Leidenschaft

Geschichten aus 1001 Nacht

Nachtblende

Die schöne Querulantin

Das Mädchen und der Kommissar

Das Gespenst der Freiheit

 

Vier in die Jahre gekommene Männer (Marcello Mastroianni, Michel Piccoli, Philippe Noiret und Ugo Tognazzi), müde vom Leben und der Arbeit, inszenieren in einer verlassenen Villa eine Konsum-Orgie, bei der sie sich planvoll zu Tode essen wollen, um ihrem sinnlos-dekadenten Dasein ein Ende zu bereiten. Wie schwer und absurd es ist, sich buchstäblich "zu Tode zu fressen", ist hier eindrucksvoll verfilmt. Schockierende Gesellschaftskritik vom italienischen Skandalregisseur Marco Ferreri, dessen Film bei Erscheinen für heftige Kontroversen sorgte.