F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verein / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV

Warum läuft Herr R. Amok?
Deutschland   1969    84 min        
 

 
Standort  Regisseure A-Z
  
Genre  Drama   Sozialdrama
Stichwort  Gesellschaftskritik   Amoklauf   München   Familie
Sprachen  Deutsch   
  
Regie Rainer Werner Fassbinder   Michael Fengler  
Drehbuch Rainer Werner Fassbinder   Michael Fengler  
Hauptrolle Hanna Schygulla   Harry Baer   Kurt Raab   Ulli Lommel   Peter Moland   Lilo Pempeit   Lilith Ungerer   Franz Maron  
Nebenrolle Irm Hermann   Peer Raben   Ingrid Caven   Peter Hamm   Amadeus Fengler  
Kamera Dietrich Lohmann  
Musik Peer Raben  
Produzent Peer Raben  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Rio das Mortes

Warnung vor einer heiligen Nutte

Whity

Satansbraten

Die dritte Generation

Katzelmacher

Berlin Alexanderplatz

Götter der Pest

Die bitteren Tränen der Petra von Kant

Deutschland im Herbst

Chinesisches Roulette

Welt am Draht

Fontane - Effi Briest

Lili Marleen

Angst vor der Angst

Liebe ist kälter als der Tod

 

Eigentlich hat Herr R. keinen Grund sich zu beklagen. Die Arbeit als technischer Zeichner in einem Architekturbüro füllt ihn aus, er hat eine nette Frau und einen Sohn. Gemeinsam mit seiner Familie wohnt er in einer hübschen Mietwohnung. Abends sieht das Ehepaar fern, am Wochenende kommen die Schwiegereltern vorbei; alles scheint normal. An einem Abend jedoch erschlägt Herr R. seine Frau, den Sohn und eine Nachbarin, die gerade zu Besuch ist. Am nächsten Morgen hängt er sich auf.

Schonungslose Studie einer Durchschnitts-Existenz von Michael Fengler unter Mitarbeit des 24jährigen Rainer Werner Fassbinder; Deutscher Filmpreis für die beste Regie.