F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

Der große Diktator
(The Great Dictator)
USA   1940    122 min      

 
Standort  Regisseure A-Z
  
Genre  Satire   Komödie   Tragikomödie   Klassiker
Stichwort  Autorenfilm   Nationalsozialismus   Amnesie   schwarzer Humor   zeithistorisch   Antisemitismus
Sprachen  Deutsch   Englisch   Spanisch   
Untertitel  Deutsch   Englisch   Französisch   Russisch   Polnisch   Tschechisch   Spanisch   Portugiesisch   Italienisch   Dänisch   Finnisch   Griechisch   Isländisch   Hebräisch   Norwegisch   Schwedisch   Türkisch   Ungarisch   Kroatisch   
  
Regie Charles Chaplin  
Drehbuch Charles Chaplin  
Hauptrolle Charles Chaplin   Hank Mann   Carter DeHaven   Richard Alexander   Paulette Goddard   Reginald Gardiner   Jack Oakie  
Kamera Roland Totheroh   Karl Struss  
Musik Charles Chaplin   Richard Wagner   Johannes Brahms  
Produzent Charles Chaplin   Carter DeHaven  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Moderne Zeiten

Goldrausch

Rampenlicht

Lichter der Großstadt

Harold Lloyd - Kurzfilme

Der Zirkus

In der Hölle ist der Teufel los

Die Chaplin Revue

Ein König in New York

Monsieur Verdoux - Der Frauenmörder von Paris

Die Nacht vor der Hochzeit

The Kid

Buster Keaton: Der Kameramann

Der Partyschreck

Triumph des Willens

Sein oder Nichtsein

 

Die USA waren noch nicht in den Zweiten Weltkrieg eingetreten, als Chaplin sich bereits auf den Führer einschoß: In einer Doppelrolle spielt er sowohl den an Hitler angelegten Adenoid Hynkel als auch einen jüdischen Friseur, der dem irren Tyrannen wie ein Zwilling gleicht. Mit Wortspielen, optischen Gags und Slapstick nimmt Chaplin den Faschismus aufs Korn, stellt aber seinen Attacken auch ergreifende Szenen im von Sturmtruppen terrorisierten Ghetto gegenüber.

Chaplins erster Dialog-Film ist der Versuch, mit eigenen Mitteln eine Aussage zu den Geschehnissen im faschistischen Europa zu machen. Ein interessantes, bewegendes Zeitdokument. (Das verwendete lautmalerische Deutsch inspirierte später den Titel "Schtonk!".)