F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

120 BPM
(120 battements par minute / 120 Beats Per Minute)
Frankreich   2017    144 min      

__—Ron Nyswaner —__
 
Standort  Drama - Europa ab 2000
  
Genre  Drama
Stichwort  Homosexualität   AIDS   Paris   Clubkultur
Awards  Cannes: Großer Preis der Jury für Robin Campillo
Cannes: Preis der internationalen Filmkritik für Robin Campillo
César: Bester Film für Robin Campillo
César: Bester Nachwuchsdarsteller
César: Bestes Drehbuch für Robin Campillo
Sprachen  Französisch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Robin Campillo  
Drehbuch Robin Campillo   Philippe Mangeot  
Hauptrolle Nahuel Pérez Biscayart   Arnaud Valois   Antoine Reinartz  
Nebenrolle Adèle Haenel   Aloïse Sauvage   Ariel Borenstein   Simon Bourgade   Félix Maritaud  
Kamera Jeanne Lapoirie  
Musik Arnaud Rebotini  
Produzent Hugues Charbonneau   Marie-Ange Luciani  
 

Paris, Anfang der 90er. Seit fast zehn Jahren wütet Aids in Frankreich, doch noch immer wird das Thema in weiten Teilen der Gesellschaft tot geschwiegen. Die Regierung Mitterand kümmert sich nicht um sexuelle Aufklärung und die Pharma-Lobby verschleppt die Entwicklung neuer Medikamente. ACT UP, eine Aktivistengruppe von Betroffenen, will auf die Missstände aufmerksam machen. Sie schmeißt kunstblutgefüllte Wasserbomben auf die Wände von Forschungslaboren und kapert bewaffnet mit Informationsbroschüren die Klassenräume der Stadt. Wie weit die Aktionen gehen dürfen, wird bei den wöchentlichen Treffen kontrovers diskutiert. Als der 26-jährige Nathan (Arnaud Valois), der selbst HIV-negativ ist, zu ACT UP stößt, zieht ihn die Entschlossenheit der Gemeinschaft sofort in ihren Bann. Und er verliebt sich in Sean (Nahuel Pérez Biscayart), den Mutigsten und Radikalsten der Gruppe. Zusammen kämpfen sie für eine Stimme der HIV-Positiven, selbst dann noch, als bei Sean die Krankheit schon längst ausgebrochen ist…

"Dieser Film ist wie ein Nachtclub: eine Utopie, eine Zelle, eine Maschine, die zu Emotionen fähig ist, wie elektronische Musik. Zwischen seinen gläsernen Mauern flackert eine ganze Epoche wieder auf, mit ihren Geschichten, ihren Leben, der Melodie der stetigen Fantasie ausgeliefert. Ein Nachtclub, wo der DJ des Geists der Freiheit auflegt." (La Libération)