F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Suchen / Stöbern / Support / Empfehlungen! / Info/Kontakt / Links Phase IV

Aloys
Frankreich   Schweiz   2015    90 min        
 

__—Stichwort:Verbrechen  Sortiert nach: Neuheit —__
 
Standort  PhaseIV Themen-Spezial
  
Genre  Drama   Liebesfilm   Mystery
Stichwort  Überwachung   Private Eye   Einsamkeit
Awards  Berlinale: Preis der internationalen Filmkritik für Tobias Nölle
Sprachen  Deutsch   
Untertitel  Deutsch   Englisch   
  
Regie Tobias Nölle  
Drehbuch Tobias Nölle  
Hauptrolle Georg Friedrich   Tilde von Overbeck  
Nebenrolle Kamil Krejcí   Sebastian Krähenbühl   Agnes Lampkin   Koi Lee   Yufei Li  
Kamera Simon Guy Fässler  
Musik Tom Huber   Beat Jegen  
Produzent Christian Davi   Christof Neracher   Thomas Thümena  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Arrival

Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück

Codename UNCLE

The Neon Demon

The Nice Guys

Lost River

Certain Women

Sicario

Deadpool

True Detective - Staffel 2

Mad Max: Fury Road

Das ewige Leben

Girl on the Train

Remainder

American Honey

Free State of Jones

 

Der eigenbrötlerische Privatdetektiv Aloys Adorn ist einsam. Er füllt seine Zeit damit aus, fremde Menschen in ihren intimsten Momenten zu überwachen. Diskret, heimlich und unsichtbar führt er seine Observationen durch und hält alle Nichtigkeiten mit seiner Videokamera fest. Eines Tages passiert etwas Unverzeihliches: Aloys wird bei seiner Überwachungsaktion entdeckt. Als er nach der durchzechten Nacht in einem Bus aufwacht, ist der Schock groß: seine Ausrüstung wurde gestohlen! Dies ist der Anfang einer magischen Reise. Kaum daheim, ruft eine mysteriöse Frau an, die etwas mit dem Diebstahl zu tun zu haben scheint. Nun ist es Aloys, der verfolgt und seiner Privatsphäre beraubt wird. Die Unbekannte beginnt ihn auszufragen. Die beiden beginnen sich ihre eigene fantastische Welt aus bizarren Begegnungen und verrückten Träumen zu schaffen.

"Mit seinem Porträt eines Privatdetektivs, der das Beobachten zu seiner einzigen Lebensaufgabe erhoben hat, legt Tobias Nölle ein bemerkenswertes Spielfilmdebüt vor."(epd-Film)