F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Suchen / Stöbern / Support / Empfehlungen! / Info/Kontakt / Links Phase IV

High-Rise
(High Rise)
Großbritannien   2015    114 min      

 
Standort  Science Fiction
  
Genre  Drama   Thriller   Science-Fiction   Literatur
Stichwort  Hochhaus   Dystopie   70er Jahre   Gesellschaftskritik
Sprachen  Deutsch   Englisch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Ben Wheatley  
Drehbuch Amy Jump  
Hauptrolle Jeremy Irons   Luke Evans   Tom Hiddleston   Sienna Miller  
Nebenrolle Elisabeth Moss   Keeley Hawes   Sienna Guillory   James Purefoy   Reece Shearsmith   Peter Ferdinando  
Kamera Laurie Rose  
Musik Clint Mansell   Can   
Produzent Jeremy Thomas  
Literaturvorlage J.G. Ballard  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

The Night Manager

The First Avenger: Civil War

Die Poesie des Unendlichen

Hotel Transsilvanien 2

Wo die wilden Menschen jagen

Everest

Jacques - Entdecker der Ozeane

Straight Outta Compton

Hardcore

Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung

Dating Queen

Der Spion und sein Bruder

Central Intelligence

Mr. Collins' zweiter Frühling

Green Room - One Way In. No Way Out.

 

Nach seiner Scheidung zieht Dr. Robert Laing (Tom Hiddleston) in ein ungewöhnliches Hochhaus. In den einzelnen Etagen werden die Bewohner nach niederer Klasse, Mittelklasse und Oberschicht unterteilt. In den oberen Stockwerken haust die Upperclass, während sich Familien mit den unteren Geschossen zufrieden geben müssen. Laings Appartement befindet sich im mittleren Bereich. Bald macht er nicht nur die Bekanntschaft des Fernsehjournalisten Richard Wilder (Luke Evans), der im zweiten Stock wohnt, sondern auch die des Architekten und Schöpfer des Hochhauses, Anthony Royal (Jeremy Irons), der erhaben über allen ganz oben residiert. Je länger Laing in dem Appartement haust, desto mehr spitzen sich die Konflikte zu, die unter der Oberfläche rumoren. Bei einem Stromausfall schlagen die Auseinandersetzungen dann in offene Gewalt um. Laing steht plötzlich vor einer folgenschweren Entscheidung. Denn als Wilder Royal stürzen will, muss er Farbe bekennen...

"Ein wild-ambitionierter Style-Over-Substance-Ritt durch eine dystopische Parallelwelt, bei dem Regisseur Ben Wheatley gelegentlich aus dem Sattel fliegt. Ein unrunder, provokanter, oft surreal wirkender Film!" (filmstarts.de)