F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verein / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV

Erinnerungen an Marnie
(Omoide no Mânî)
Japan   2014    98 min      

 
Standort  Asiatisches Kino - Anime
  
Genre  Animationsfilm   Anime   Asiatisches Kino   Jugendfilm
Stichwort  Coming-of-age   Studio Ghibli   Freundschaft   Krankheit
Sprachen  Deutsch   Japanisch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Hiromasa Yonebayashi  
Drehbuch Keiko   Niwa  
Musik Takatsugu Muramatsu  
Produzent Yoshiaki Nishimura   Geoffrey Wexler  
Literaturvorlage Joan G. Robinson  
Stimme Susumu Terajima   Kazuko Yoshiyuki   Toshie Negishi   Nanako Matsushima   Kasumi Arimura   Sara Takatsuki  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Mein Nachbar Totoro

Die Abenteuer des kleinen Panda

Kikis kleiner Lieferservice

Porco Rosso

Prinzessin Mononoke

Die Chroniken von Erdsee

Wie der Wind sich hebt

Der Mohnblumenberg

Das wandelnde Schloss

Das Schloss des Cagliostro

Die letzten Glühwürmchen

Flüstern des Meeres

Arrietty - Die wundersame Welt der Borger

Blue Submarine No.6

Ghost in the Shell 2: Innocence

Pom Poko

 

Das stille, asthmakranke Waisenmädchen Anna wird von ihrer Pflegemutter Yoriko den Sommer über zu Verwandten aufs Land geschickt. Beim Erkunden der neuen Umgebung entdeckt Anna ein altes verlassenes Haus, das sie zu kennen scheint und trifft dort die junge Marnie. Das mysteriöse blonde Mädchen wird Annas erste richtige Freundin und sie hat seit langem wieder Spaß am Leben. Als Marnie eines Tages jedoch spurlos verschwindet und die Familie Lindsay in das leerstehende Haus einzieht, freundet sich Anna mit Sayaka, der Tochter der Familie, an. Sayaka findet Marnies Tagesbuch und Anna muss feststellen, dass Marnie nicht die war, die sie vorgab zu sein. Welches Geheimnis umgab Marnie?

Der zumindest vorerst letzte Kinofilm der, einst von Hayao Miyazaki gegründeten, legendären japanischen Animationsschmiede Studio Ghibli...

"Der virtuos komponierte Animationsfilm verschränkt Vergangenheit und Gegenwart sowie Reales und Märchenhaftes zu einem fordernden Drama, das in Gestalt einer behutsamen Geistergeschichte die anrührende Tragödie eines Mädchens auf der Suche nach seiner Identität erzählt. - Sehenswert" (filmdienst)