F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Suchen / Stöbern / Support / Empfehlungen! / Info/Kontakt / Links Phase IV

Der Staat gegen Fritz Bauer
Deutschland   2015    105 min        
 

 
Standort  Politthriller
  
Genre  Drama   Politik   Thriller
Stichwort  Nachkriegszeit   Holocaust   Verbrechen   auf Tatsachen basierend   zeithistorisch   50er Jahre
Awards  dt. Filmpreis: Bester Film (Gold) für Lars Kraume
dt. Filmpreis: Bester Darsteller für Ronald Zehrfeld
dt. Filmpreis: Bestes Drehbuch für Lars Kraume, Olivier Guez
dt. Filmpreis: Beste Regie für Lars Kraume
Sprachen  Deutsch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Lars Kraume  
Drehbuch Lars Kraume   Olivier Guez  
Hauptrolle Burghart Klaußner   Ronald Zehrfeld  
Nebenrolle Sebastian Blomberg   Dani Levy   Götz Schubert   Laura Tonke   Paulus Manker   Rüdiger Klink   Michael Schenk   Jörg Schüttauf   Christopher Buchholz   Lilith Stangenberg   Matthias Weidenhöfer   Robert Atzorn   Cornelia Gröschel   Pierre Shrady  
Kamera Jens Harant  
Musik Christoph Kaiser   Julian Maas  
Produzent Thomas Kufus  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

X-Men: Apocalypse

Café Society

Elle

Fantastic 4

Willkommen bei den Hartmanns

Moonlight

Fluch der Karibik 5 - Salazars Rache

Auf Einmal

Mustang

Sieben Minuten nach Mitternacht

Der kleine Prinz

Smaragdgrün

Julieta

Elser - Er hätte die Welt verändert

Der kleine Tod - Eine Komödie über Sex

Best Exotic Marigold Hotel 2

 

Zwölf Jahre nach Ende der NS-Zeit steht die Bundesrepublik auf noch jungen Beinen und die meisten Bürger wollen die Schrecken des Krieges und der Nazi-Herrschaft einfach nur abhaken und hinter sich lassen. Nicht so Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (Burghart Klaußner), der sich der NS-Verbrechensaufklärung verschrieben hat und 1957 den entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort des früheren SS-Obersturmbannführers Adolf Eichmann bekommt. Bauer will Eichmann vor Gericht bringen, doch bei seinen Recherchen wird er immer wieder behindert, und das sogar aus den allerhöchsten Kreisen: Oberstaatsanwalt Ulrich Kreidler (Sebastian Blomberg) und BKA-Mitarbeiter Paul Gebhardt (Jörg Schüttauf) sabotieren Bauer und dessen Mitarbeiter, den jungen Staatsanwalt Karl Angermann (Ronald Zehrfeld), auf alle erdenklichen Arten. Nicht nur beruflich wird die Suche nach Eichmann für Bauer und Angermann zum Spießrutenlauf, auch privat verlangt ihnen ihr Vorhaben einiges ab.

Nach Im Labyrinth des Schweigens ist dies der zweite deutsche Spielfilm innerhalb eines Jahres, der sich mit dem hessischen Generalstaatsanwalt beschäftigt.

"Eine bewegende Studie in Sachen Fremdheit und Widerstand." (epd-film)