F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

Cinema Perverso - Die wunderbare und kaputte Welt des Bahnhofskinos
Deutschland   2015    59 min        
 

 
Standort  Doku - Film & Kino
  
Genre  Dokumentation   Trash
Stichwort  Kino   zeithistorisch
Sprachen  Deutsch   
  
Regie Oliver Schwehm  
Drehbuch Oliver Schwehm  
Kamera Herrmann Sojewa  
Musik Federico Albanese  
Produzent Markus Hilß  
Auftritt Ben Becker   Jörg Buttgereit   Uwe Boll   Wolfgang Niedecken   René Weller  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Steve Jobs

Ricki - Wie Familie so ist

Wild Card

Gods of Egypt

Pan

SelfLess - Der Fremde in Mir

Codename UNCLE

Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll

A Most Wanted Man

Spuk im Hochhaus

Prisoners

Somewhere

Skyfall - James Bond 007

Grand Budapest Hotel

Delta Force

Safe - Todsicher

 

Die Bahnhofslichtspiele zeigten Filme mit hohem Schauwert und niedrigem Budget, oft in heimischer Produktion gedreht: Von der St. Pauli-Reihe zum Bademeister-Report, von psychedelischen Roadmovies à la „Ich – Ein Groupie" zu Actionreißern wie „Blutiger Freitag“, von exotischen Abenteuerstreifen hin zu nicht identifizierbaren Filmobjekten wie „Die Todesgöttin des Liebescamps". Damals als Trash und cinematografische Bückware verrufen, genießen die Filme der „Krautploitation" mittlerweile Kultstatus. Die Dokumentation „Cinema Perverso – die wunderbare und kaputte Welt des Bahnhofskinos“ unternimmt eine unterhaltsame und informative Reise in diese terra incognita der deutschen Filmgeschichte.