F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

Boyhood
USA   2014    159 min        
 

 
Standort  Drama - Hollywood ab 2000
  
Genre  Drama
Stichwort  Coming-of-age   Langzeitprojekt   Familie   Geschwister   Vater/Sohn   Mutter/Sohn   Schule
Awards  Berlinale: Silberner Bär - Beste Regie für Richard Linklater
Golden Globe: Bester Film - Drama für Richard Linklater
Golden Globe: Beste Darstellerin für Patricia Arquette
Golden Globe: Beste Regie für Richard Linklater
Oscar: Beste Nebendarstellerin für Patricia Arquette
Independent Spirit: Beste Schauspielerin für Patricia Arquette
Sprachen  Deutsch   Englisch   Türkisch   
Untertitel  Deutsch   Englisch   Türkisch   
  
Regie Richard Linklater  
Drehbuch Richard Linklater  
Hauptrolle Ethan Hawke   Patricia Arquette   Nick Krause   Ellar Coltrane   Lorelei Linklater  
Nebenrolle Marco Perella   Zoe Graham   Brad Hawkins   Jamie Howard   Richard Jones   Jessi Mechler   Evie Thompson   Jenni Tooley   Libby Villari   Andrew Villarreal  
Kamera Shane F. Kelly   Lee Daniel  
Produzent Richard Linklater   Sandra Adair   Caroline Kaplan  
Schnitt Sandra Adair  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

99 Homes

Captain Phillips

The Jungle Book

Jurassic World

Primer

Post Tenebras Lux

Les salauds - Dreckskerle

John Wick

Ted 2

Margaret

Das Märchen der Märchen

Obvious Child

Abouna - Der Vater

Die Wolken von Sils Maria

The F-Word: Von wegen nur gute Freunde!

Serena

 

Von 2002 bis 2013 traf sich Richard Linklater („Before Sunrise“) immer wieder mit der gleichen Gruppe von Schauspielern, um mit ihnen einen Film über die Kindheit zu drehen. Die Hauptfigur Mason ist zu Drehbeginn sechs Jahre alt, und der Film begleitet ihn, seine Schwester und seine geschiedenen Eltern (Ethan Hawke und Patricia Arquette) in kurzen, über die Jahre verteilten Episoden bis zum Eintritt ins College.

Ein einzigartiges filmisches Experiment, das in seiner wundervollen, elliptischen Erzählweise so unglaublich wahr und ehrlich über das Leben und das Vergehen der Zeit berichtet wie vielleicht kein Film zuvor. „It is a kind of Bildungsroman for modern American cinema, conducted at a superbly intelligent, low-key level.“ (Peter Bradshaw, The Guardian)