F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

Seraphine
(Séraphine)
Frankreich   Belgien   2008    121 min      

 
Standort  Drama - Europa ab 2000
  
Genre  Drama   Biographie
Stichwort  Kunst   Wahnsinn   Erster Weltkrieg   Malerei
Awards  César: Bester Film für Martin Provost
César: Beste Schauspielerin für Yolande Moreau
Sprachen  Deutsch   Französisch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Martin Provost  
Drehbuch Martin Provost   Marc Abdelnour  
Hauptrolle Ulrich Tukur   Yolande Moreau  
Nebenrolle Anne Bennent   Adélaïde Leroux   Geneviève Mnich   Nico Rogner  
Kamera Laurent Brunet  
Musik Michael Galasso  
Produzent Gilles Sacuto   Milena Poylo  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

J. Edgar

John Rabe

Milk

Das Geheimnis von Kells

Die Melodie des Meeres

Vinyan

Die anonymen Romantiker

Eldorado

Azur & Asmar

Das Haus auf Korsika

Kiriku und die Zauberin

Das Konzert

Borgman

Ben X

Valley of Love – Tal der Liebe

Die Beschissenheit der Dinge

 

1912 zieht der deutsche Kunstsammler Wilhelm Uhde (Ulrich Tukur) in das Städtchen Senlis, um sich dem Schreiben zu widmen und sich vom hektischen Leben in Paris zu erholen. Als Haushälterin stellt er die widerborstige und unscheinbare Séraphine (Yolande Moreau) ein. Eines Tages entdeckt er bei Nachbarn ein kleines auf Holz gemaltes Bild, das ihn sogleich fasziniert. Zu seiner großen Überraschung stellt sich heraus, dass es Séraphine gemalt hat. Von den unkonventionellen Werken begeistert, beschließt der Kunstkenner Uhde, der als Entdecker von Picasso und Rousseau gilt, die eigenwillige und von ihren Mitmenschen belächelte Séraphine zu fördern...

Biographisches Drama um die aus einfachsten Verhältnissen stammende französische Malerin Séraphine Louis, deren herausragendes Talent erst spät entdeckt wurde.