F i l m g a l e r i e
   <<< / Start / Verein / Suchen / Stöbern / Empfehlungen! / Verleih / Info/Kontakt / Links Phase IV e.V.

Vier Videokünstler: Barney, Hill, McCarthy, Neshat
Deutschland   2007    213 min        
 

__— —__
 
Standort  Doku - Kunst & Kultur
  
Genre  Dokumentation   Experimentalfilm
Stichwort  Kunst
Sprachen  Deutsch   Englisch   
Untertitel  Deutsch   
  
Regie Jörg Jung   Ralf Raimo Jung   Maria Anna Tappeiner   Reinhard Wulf  
Hauptrolle Matthew Barney   Shirin Neshat   Gary Hill   Paul McCarthy  

Kunden, die
diesen Film
ausgeliehen haben,
liehen auch:

Matthew Barney: The Order - Cremaster 3

Matthew Barney: No Restraint

art safari - Kunst als Abenteuer

Gregor Schneider - Zuflucht oder Kerker / »CUBE« in Hamburg

Destricted

Women Without Men

Zwischen Staatskunst und Underground - Animation in der DDR

Elisabeth Kübler-Ross - Dem Tod ins Gesicht sehen

Cinema 16 - World Short Films

Eraserhead

Weekend

Jan Svankmajer - The Complete Short Films

Brothers Quay 1979-2003

Pi

Interstellar

Ten Minutes Older

 

Gary Hill gehört mit Bill Viola und Bruce Nauman zur zweiten Generation von Videokünstlern, deren Performances und Installationen die spezifischen Ausdrucksmöglichkeiten des elektronischen Bildes erforschen. Ausführlich äußert sich Gary Hill über die Entstehung und Bedeutung seiner Videos und Installationen.

Paul McCarthy beschäftigt sich mit der scheinheiligen Idealisierung der Künste ebenso wie mit den verkitschten Medienwirklichkeiten, verniedlichten Darstellungen familiärer Idylle, der kommerzialisierten Religiosität – kurz: mit dem ganzen Apparat eines systematischen Euphemismus.

Die in New York lebende iranische Künstlerin Shirin Neshat arbeitet in ihren Videoinstallationen mit den Mitteln des Kinofilms. Ihre Arbeiten laufen dennoch im Museum und entwickeln mit gegenüberliegenden Projektionsflächen neue Wahrnehmungs- und Erlebnisqualitäten. Ihr Blick gilt vor allem der Rolle der muslimischen Frauen in der islamischen Revolution.

Matthew Barney hat sich seit Anfang der 90er Jahre mit einer ganz eigenen Bildsprache in der internationalen Kunstszene durchgesetzt. Sein Cremaster-Zyklus bildet ein kompliziertes, in sich geschlossenes Universum, das ausführliche Interviews mit Barney, Mitgliedern seines Teams und Guggenheim-Kuratorin Nancy Spector zu erhellen helfen.